Zahnimplantate - Dentale Implantologie

Gesunde, schöne Zähne sind eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg in Beruf und Privatleben. Auch für die Gesundheit ist ein kräftiges Gebiss ohne Zahnlücken von Vorteil, denn eine uneingeschränkte Kaufunktion ermöglicht größeren Genuss und ein sorgfältigeres Zerkleinern von Speisen.

Sind Zahnimplantate für jeden geeignet?

Wenn ausreichend Knochensubstanz vorhanden ist, um das Implantat einzusetzen, sind Zahnimplantate für jeden geeignet. Bei Patienten mit gutem gesundheitlichen Allgemeinzustand gibt es keine Altersgrenze. Nur sehr junge Patienten, deren Knochenentwicklung noch nicht abgeschlossen ist, sollten warten, bis sie ausgewachsen sind.

Was sind die Vorteile von Implantaten?

Implantate sind sehr sicher, robust und bequem. Die gesunden Zähne neben der Zahnlücke werden nicht, wie bei Brücken, beschädigt. Im Vergleich zu den Alternativen sind Implantate viel langlebiger. Da sie ein sicheres Gefühl geben, verschwinden auch die psychologischen Probleme, unter denen die betroffenen Personen wegen der Zahnlücke leiden.

In welchen Fällen können Implantate eingesetzt werden?

Wenn für das Implantat ausreichend und geeignete Knochensubstanz vorhanden ist, können Implantate in jeder Situation eingesetzt werden.

Ist das Einsetzen des Implantats schmerzhaft?

113839Aufgrund der heutigen modernen Anästhesiemitteln und -techniken verspüren Sie keinen Schmerz. Auf Wunsch kann der Eingriff unter lokaler oder allgemeiner Narkose durchgeführt werden. Nach der Operation verspüren Sie möglicherweise einen leichten Schmerz, der mit Schmerzmitteln problemlos bekämpft werden kann. Sie können sich bei unseren anderen Patienten erkundigen, wie sie sich nach dem Eingriff gefühlt haben.

Wie lange dauert die Behandlung?

Die Implantat-Operationen können in unserer Klinik bereits in 10 Minuten durchgeführt werden. Die Dauer hängt von der Art der durchzuführenden Operation ab. Die gesamte Prozedur endet im Allgemeinen 3 Monate nach der Implantat-Operation. Ihr Zahnarzt fertigt vorübergehende Prothesen an, die Sie während dieser 3 Monate tragen können, um Ihren Alltag normal weiterzuführen.

Können die Prothesen direkt nach der Implantat-Operation aufgesetzt werden?

Um zu gewährleisten, dass sich Ihre Implantate vollständig mit dem Knochen verbinden, sollte der Druck auf Ihre Implantate in den ersten 2 bis 3 Monaten auf ein Mindestmaß reduziert werden. In diesem Genesungszeitraum wird Ihr Arzt vorübergehende Prothesen für Sie anfertigen, damit Sie Ihren Alltag normal fortführen können. Nachdem sich das Implantat und Ihr Kieferknochen miteinander verbunden haben, werden die bleibenden Zähne auf Ihre Implantate aufgesetzt.

Wie wichtig ist die Reinigung der Implantate?

Sie ist mindestens genauso wichtig wie bei Ihren eigenen Zähnen, wenn nicht sogar wichtiger. Die Reinigung der Implantate unterscheidet sich nicht sonderlich von der normaler Zähne. Ihr Zahnarzt wird Sie ausführlich über die Implantatreinigung aufklären.

Welche Prothesen können auf das Implantat aufgesetzt werden?

Die Prothesen auf dem Implantat unterscheiden sich von Fall zu Fall. Es können Prothesen sein, die der Patient (bewegliche Prothesen) oder der Zahnarzt (feste Prothesen) herausnehmen kann. Beides hat Vor- und Nachteile. Sie können mit Ihrem Zahnarzt die für sie beste Lösung besprechen.

Benötigt man für jeden fehlenden Zahn ein Implantat?

Nein. Wenn mehr als ein Zahn fehlt, kann die Zahnlücke mit einer Brücke auf einem oder mehreren Implantatpfeilern geschlossen werden.

Ist die Implantat-Behandlung teuer?

Im Vergleich zu alternativen Behandlungen erscheint die Behandlung teuer. Wenn man aber an die Vorteile denkt, machen sich die Kosten bezahlt. Der Preis, den man für eine klassische Brückenprothese zahlt, kann günstiger sein als für eine Brücke auf Implantaten, dafür müssen die Nachbarzähne der Zahnlücke aber nicht verkleinert werden und der Erfolg der Implantat-Behandlung ist im Vergleich zu anderen Behandlungen langfristig gesehen viel größer. Außerdem können Sie das Implantat als Investition in die Zukunft betrachten, denn ein Implantat hält ein Leben lang. Die Implantate, die heute eingesetzt werden, können Sie als Implantate ansehen, die notwendig sind, wenn Sie später auch andere Zähne verlieren sollten.

Welche Risiken gibt es bei der Implantat-Behandlung?

Bei der Implantat-Behandlung gibt es keine anderen Risiken als bei einer intraoralen Operation oder bei sonstigen operativen Eingriffen. Im Anfangsstadium der Behandlung kann es zu Allergien oder Infektionen kommen. Nach dem Einsetzen der Prothesen können Infektionen infolge unzureichender Hygiene auftreten. Vor allem das Zigarettenkonsum in der Frühphase steigert das Infektionsrisiko.

Was sind die Nachteile der Implantat-Behandlung?

Im Vergleich zu klassischen Verfahren ist die Behandlung etwas teurer.

Was sind die Vorteile der Implantat-Behandlung?

Verbesserung des ästhetischen Aussehens
Verbesserte Kaukraft; der Patient kann essen, was er will
Gesteigertes Selbstvertrauen, besseres soziales Leben
Ausgewogene Ernährung, da der Patient alles essen kann

Welche Faktoren beeinflussen den Implantat-Erfolg?

Für den Erfolg der Implantat-Behandlung muss der Patient vor allem gesund sein und eine gute Heilungskraft besitzen. Besteht beispielsweise eine nicht kontrollierbare Diabetes-Erkrankung, ist die Implantat-Behandlung risikoreich. Der Patient muss eingehend untersucht werden. Anschließend muss die passende Behandlungsart und das passende Implantat ausgesucht werden. Darüber hinaus ist auch die sorgfältige Mundhygiene des Patienten äußerst wichtig. Zigaretten- und Alkoholkonsum beeinträchtigen den Erfolg der Implantat-Behandlung negativ.

Wie lange hält ein Implantat?

Die Lebensdauer des Implantats hängt von mehreren Faktoren ab. Die systemische Situation des Patienten und die Reinigung der Implantate sind nur zwei davon. Mit der sorgfältigen Pflege können die Implantate problemlos ein Leben lang halten.

Spielt das Alter eine Rolle?

Die Gesundheit ist wichtiger als das Alter. Die operativen Risiken bei Patienten im fortgeschrittenen Alter sind im Vergleich zu Patienten, die jung sind, aber an einer unkontrollierbaren systemischen Krankheit leiden, geringer.

Besteht das Risiko, dass die Implantate vom Körper abgestoßen werden?

Da die Implantate aus gewebefreundlichen Materialien hergestellt werden und nicht Teil eines lebenden Organismus' sind, entwickelt der Körper keine Antikörper. Sie werden nicht abgestoßen, wie bei Nieren- oder Herztransplantationen.

Lösen Implantate Krebs aus?

In der medizinischen Literatur gibt es keine Befunde, dass die Implantate Krebs verursachen.

Wie lange dauert die Implantat-Behandlung?

Die Dauer steht in direktem Zusammenhang damit, wie schnell sich Ihr Implantat mit dem Knochen verbindet, und hängt von Ihrem systemischen Gesundheitszustand, der Knochenstruktur in der betreffenden Region und dem anzuwendenden Verfahren ab. Die Implantat-Operationen können in unserer Klinik bereits in 10 Minuten durchgeführt werden. Die Gesamtdauer variiert je nach zu extrahierendem Zahn und Knochenstruktur in der Region. Im Allgemeinen ist die Behandlung nach 3 oder 4 Monaten abgeschlossen. In diesem Zeitraum muss sich das Implantat vollständig mit dem Knochen verbinden. Aber es gibt verschiedene Implantatarten, die diesen Zeitraum verkürzen können. Ihr Zahnarzt wird Ihnen erklären, welches Implantat am besten für Sie geeignet ist.

KOSTENLOSES ANGEBOT

OBEN