Ästhetische Zahnmedizin

daha_estetik_disler_icin_yeni_teknolojik_yontemler_78488Ein attraktives Erscheinungsbild ist für viele Menschen in Job und Privatleben von grosser Bedeutung, hierbei spielt ein schönes Lächeln mit gesunden Zähnen eine grosse Rolle. Wir achten bei all unseren Behandlungen darauf, diese individuell für Sie zu gestalten um Ihr natürliches Lächeln zu bewahren oder auf Ihren Wunsch hin zu optimieren.

Farbe, Form und Größe der Zähne sowie deren Abstimmung auf die Gesichtsform und -farbe sind nicht die einzigen Parameter, die sich auf ein ästhetisches Lächeln auswirken. Darüber hinaus tragen deren symmetrische Stellung innerhalb des Zahnbogens – insbesondere die der oberen Schneidezähne –, Farbe und Form der Gingiva (Zahnfleisch) sowie die Bisssituation wesentlich zur Harmonisierung bei. Letztendlich verhilft uns die ästhetische Zahnmedizin zu einem natürlichen, ungezwungenen Lächeln, das unser Selbstwertgefühl steigert und uns bei jeder Kommunikation Türen öffnet.

Das Ziel der Ästhetischen Zahnmedizin sind natürlich aussehende, zum Gesicht der Person passende künstliche Zähne. Künstliche Zähne, die nicht natürlich aussehen und eine extreme Farbe und Form haben, werden auf den ersten Blick erkannt. Deshalb ist eine gute Planung und Vorbereitung in der ästhetischen Zahnmedizin unerlässlich.

Veneer

113823Veneers sind hauchdünne Keramikschalen, die auf die Zahnoberfläche aufgeklebt werden, ohne den Zahn vorher abschleifen zu müssen. Nur bei Bedarf wird eine dünne Schicht (0,5–1 mm) vom Zahnschmelz abgetragen. Da die Verblendschalen sehr dünn sind, sind sie lichtdurchlässig und erzielen ein ausgezeichnetes ästhetisches Ergebnis. Zahnlücken oder Zahnfehlstellungen können perfekt ausgebessert werden, ohne die Zähne zu beschädigen. Man erzielt insbesondere im Frontzahnbereich bei Zahnfüllungen oder bei infolge eines Traumas oder einer Wurzelkanalbehandlung verfärbten Zähnen, die die Ästhetik beeinträchtigen, ein äußerst gutes Ergebnis.

Die Veneers, die ein großes Maß an Präzision erfordern, verfärben sich nicht und haben ein natürliches Aussehen. Die hauchdünnen, halb lichtdurchlässigen Keramikschalen werden auf die Zähne aufgeklebt und verleihen Frontzähnen mit ästhetischen Problemen ein ästhetisches Aussehen.

Zirkoniumkeramikkrone

113827

Die weiße Legierung, die Anstelle von Metall als Unterbau verwendet wird, verleiht diesen Keramikkronen ein viel ästhetischeres Aussehen. Auf diese Weise gleicht Ihre Prothese perfekt den natürlichen Zähnen. Da sie das Licht durchschimmern lassen und der Unterbau aus einer weißen Legierung besteht, entstehen an den Zahnhälsen keine schwarzen Ränder. Sie sind gut verträglich und verursachen keine Allergien.

Keramikkronen mit Zirkonium-Unterbau besitzen mit 900 MPa eine hohe Widerstandskraft und kommen selbst bei großen Backenzähnen im hinteren Mundbereich zum Einsatz. Zirkonium ist ein hochtechnologisches Material, das nicht nur sehr belastbar ist, sondern auch ästhetisch und elegant aussieht.

Die Prothesen mit Zirkonium-Unterbau entstehen im CAD/CAM-Verfahren. Im ersten Schritt wird das Gebiss des Patienten mithilfe eines Mundscanners eingescannt und ein optischer Modellabdruck erstellt. Im CAD-Verfahren wird anhand der eingescannten Bilder der zukünftige Zahnersatz präzise konstruiert. Die endgültigen Konstruktionsdaten werden an eine Präzisionsfräsmaschine gesendet, die – ebenfalls computergesteuert – die Krone beziehungsweise die Brücke vollautomatisch ausfräst.

Vollkeramikschalen (Empress):

113832Hierbei handelt es sich um Keramikschalen, die weder mit einem Metallunterbau noch mit einem anderen Material verstärkt werden. Natürliche Zähne sind im Gegensatz zu Keramikschalen mit Metallunterbau lichtdurchlässig. Infolgedessen hat man Vollkeramikschalen ohne Metallunterbau entwickelt. Da Vollkeramikschalen fast so lichtdurchlässig wie natürliche Zähne sind, verleihen sie ein natürlicheres und ästhetischeres Aussehen.

Ästhetische Zahnfleischoperationen (Gingivoplasti)

113833Wenn beim Lachen ein großer Teil des Zahnfleischs sichtbar wird, nennen wir das Gummy Smile. Zahnfleischoperationen sind sinnvoll, um dem Patienten in erster Linie ein schönes Lachen zu geben. Bei dem Eingriff wird das Zahnfleisch korrigiert und die Zähne mit Veneers oder Vollkeramikschalen verblendet. Mit dieser Operation kann man aber auch die Oberfläche kurzer Zähne vergrößern.

Zahnaufhellung (BLEACHING)

Das Verfahren zur Beseitigung von Verfärbungen, die aus verschiedenen Gründen im Zahnschmelz und Zahnbein auftreten, und das Bleichen der Zähne nennt man Zahnaufhellung bzw. Bleaching. Mit diesem Verfahren können die Zähne bedenkenlos bis zu 9-10 Farbtöne aufgehellt werden. Das Material, das zur Zahnaufhellung verwendet wird, ist für die professionelle Anwendung gedacht und darf nur unter zahnärztlicher Aufsicht eingesetzt werden. Bakterieller Plaque, Tee- und Zigarettenverfärbungen, die sich auf den Zähnen abgesetzt haben, werden in der Zahnarztpraxis zunächst mit der Zahnsteinentfernung und beim Polieren beseitigt. Anschließend sind die Zähne bereit für das Bleaching.

OBEN