Endodontie

Endodontie Behandlung (Wurzelkanalbehandlung)

zahnarztzentrum-oralchirurgieDie Endodontie ist der Zweig der Zahnmedizin, der sich mit der Behandlung des Wurzelkanals beschäftigt. Bei der endodontischen Behandlung werden die Wurzelkanäle geleert, erweitert, gereinigt und verfüllt. Zähne, die eine endodontische Behandlung benötigen, sind im Allgemeinen von einer tiefen Karies befallen. Darüber hinaus können mechanische oder thermale Traumata irreversible Entzündungen im Zahn verursachen und eine Wurzelkanalbehandlung erforderlich machen.

Was ist eine Wurzelkanalbehandlung / Endodontie?
Erkrankt ein Zahn durch Eindringen von Kariesbakterien in den Zahnnerv, so kommt es dort zu einer Entzündung. Je nach Dauer der Entzündung kommt es irgendwann zum Absterben des Zahnnerven. Bei der Wurzelkanalbehandlung wird ein Loch durch die Kaufläches des Zahnes gebohrt, bis man im Zahninneren den Nervenhohlraum erreicht. Die Nerven befinden sich in kleinen, oft engen und verwinkelten Wurzelkanälen. Außerdem können die Kanäle stark gebogen sein (wenn die Zahnwurzel ebenfalls gekrümmt ist).

Unter dem Mikroskop sehen wir die kleinen Eingänge besser und können mit Spezialinstrumenten diese vorsichtig aufbereiten und entzündetes Gewebe aus der Zahnwurzel entfernen. Zusätzlich werden der Zahninnenraum und die Kanäle mehrfach gespült und desinfiziert, bevor die Hohlräume mit einer sogenannten „Wurzelfüllung" dicht verschlossen werden. Wenn Sie mehr Details über die Wurzelbehandlung erfahren möchten, lesen Sie unten weiter.

263216

Die endodontische Behandlung wird an jeder Zahnwurzel einzeln vorgenommen. Die Art der Behandlung, die verwendeten Medikamente und Desinfektionsmittel sowie die Anzahl der erforderlichen Sitzungen sind je nach Anzahl der zu behandelnden Zahnwurzeln und Infektionsstadien verschieden.

Warum ist eine Wurzelkanalbehandlung nötig?

Das lebende Gewebe (Pulpa) im Wurzelkanal des Zahns bzw. der Nerv kann sich nicht, wie anderes Körpergewebe, selbst heilen. Deshalb ist eine Wurzelkanalbehandlung nötig, wenn sich dieses Gewebe entzündet hat. Tiefe Karies, tiefe Zahnfüllungen, Zahnkürzung, Risse und Brüche am Zahn können die Entzündung der Pulpa selbst dann verursachen, wenn keine Karies vorliegt. Wird die entzündete Pulpa nicht behandelt, führt dies zu Schmerzen, Abszessen und im fortgeschrittenen Stadium zum Verlust des Zahns.

Wie erkennen Sie, wann Sie eine Wurzelkanalbehandlung benötigen?

Kalt-Heiß-Empfindlichkeit
Schmerzen beim Kauen, Druckempfindlichkeit des Zahns
Plötzlich auftretende Schmerzen, insbesondere nachts
Veränderung der Zahnfarbe, geschwollene Wangen, empfindliche, geschwollene und schmerzende Lymphknoten

Ist die Wurzelkanalbehandlung schmerzhaft?

Dank der modernen Anästhesietechniken kann der Schmerz während der Behandlung auf ein Minimum bzw. ganz reduziert werden. Nach der Behandlung verspüren Sie möglicherweise einige Tage lang leichte Schmerzen und reagieren empfindlich. Wenn dies der Fall sein sollte, wird Ihnen Ihr Zahnarzt ein passendes Schmerzmittel verschreiben.

Kann an allen Zähnen eine Wurzelkanalbehandlung durchgeführt werden?

Einige Zähne sind möglicherweise nicht zur Wurzelkanalbehandlung geeignet. Verstopfte Zahnkanäle, Fraktionen an der Wurzel, unzureichende Knochensubstanz oder eine starke Beschädigung des Zahns, sodass die Restauration des Zahns nicht möglich ist, gehören zu den Hauptgründen.

Tötet die Wurzelkanalbehandlung den Zahn ab?

Die endodontische Behandlung tötet den Zahn nicht ab. Nachdem die Nerven im Zahn entfernt wurden, ist der Zahn unempfindlich gegen thermale Stimulationen, aber die Gefäße und Nerven des Kieferknochens verbleiben im Knochen und behalten ihre Funktion. Dank der abschließenden Restauration können sie problemlos kauen und Ihren Zahn sogar als Prothesenstütze verwenden.

OBEN